Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 12. Januar 2012, 01:45

Habt ihr ein Pfefferspray dabei?

Da ich gestern bei einer Tour zwar nicht angefallen wurde, aber ein Hund lief bellend und aggressiv neben mir her und vom Herrchen weit und breit nichts zu sehen, plane ich jetzt ein Pfefferspray zu kaufen. Was habt ihr dabei um euch zu verteidigen? Oder gibt es etwas anderes zur Selbstverteidigung? Die Sache ist ja noch einmal gut gegangen, aber was wäre wenn ich gestürzt wäre und er über mich hergefallen wäre...?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bikeklaus« (21. Januar 2012, 10:35)


Beiträge: 20

Wohnort: Aachen

Beruf: Portalbetreiber, Webdesigner, Reiseleiter, Selbstständig

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Januar 2012, 13:25

Hallo Bikeklaus,
auf Radreisen habe ich immer Pfefferspray dabei, auch eine lange Luftpumpe, um unliebsame Vierbeiner fern zuhalten.
Ich habe aber beides zum Glück noch nicht nutzen müssen.
Zu beachten ist, dass Pfefferspray für den Anwender auch nicht ganz ungefährlich ist!
Viele Grüsse
Jürgen

3

Mittwoch, 18. Januar 2012, 18:52

Darüber habe ich eigentlich noch nie nachgedacht! Aber eigentlich sollte man schon etwas für den Notfall zur Verteidigung dabei haben!?
Pfefferspray ist schon nicht schlecht - das muss dann aber auch immer griffbereit sein. Das ist ja schon ein Problem!?

4

Mittwoch, 8. Februar 2012, 17:27

Ich selber habe kein Pfefferspray dabei. Wenn, dann würde ich aber auch
Pfeffergel empfehlen, da dies nicht auf dich selbst wieder zurückkommt
wenn du gegen den Wind sprühst.

Mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lindner79« (25. Februar 2012, 21:02)


titschi

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Berlin

Beruf: Wandgestalter freier Künstler Malerei

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Februar 2012, 03:23

Unnötiger Balast. ;)
Ich hatte auf einer Radtour durch Südamerika Anfangs ein Pfefferspray dabei, das hab ich aber verloren und war ganz froh darüber. Und es gibt dort mehr als genug Vierbeiner die einen hinterher jagen. Erster Trick, wenn das Tier einem so nah kommt das es gefährlich werden könnte, antäuschen das man mit etwas wirft, imaginäre Steine lassen die Hunde erstmal zurück schrecken. Und im Notfall absteigen und zwar so das das Fahrrad zwischen euch ist und zurück knurren. Schlimmer kam es bei mir nicht und ich glaube Hunde sind nicht wirklich gefährlich. Bären, Jaguare, Tiger, Pumas und solche Arten von Vierbeinern würden mich eher zu einem Pfefferspray greifen lassen. 8|

6

Donnerstag, 15. März 2012, 10:21

Pfefferspray auf Radreisen - nein - dafür Bestechung mit Leckerli

Hallo bikelaus,
wir fahren viel. Die meisten Hunde sind nicht so aggressiv wie sie aussehen - sie haben endlich ein Rudel zum Hüten in der langweiligen Welt.
Was immer hilft sind Leckerli - Markenfabrikat kaufen, z.B. Frolic für Unterwegs. Die Teile sind klein und haben einen (für den Hund) enormen Lustgeruch. Der bestechliche Geruch fehlt den Billigfabrikaten.

Die Leckerlis sind in der Lenkertasche griffbereit.
Nur sehr gut ausgebildete Hunde nehmen kein Futter, greifen aber auch nicht an, sonst sind ALLE bestechlich.

Wichtig: Hundebuch lesen! Ich kann die Gebärde des Hundes deuten und weiss was er will.

Ein Hund hat uns mal "gestellt". Da hilft nur stillhalten und warten bis der "Herr" kommt, der Hund sitzt auch still da und beobachtet - du hast keine Chance.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mieziwauwau« (15. März 2012, 12:22)


7

Donnerstag, 28. Juni 2012, 11:55

Hi bikelaus,

da hast Du eine interessante Frage aufgeworfen, die in meinem Bekanntenkreis auch immer wieder gerne diskutiert wird. Dabei ist der Tipp von mieziwauwau für mich der beste. Das werde ich zukünftig auch immer machen, mich mit ein paar leckeren "Bestechungsplätzchen" ausrüsten

Und was das Erkennen von Drohgebärden angeht: Meine Freundin hat mir mal genau bei ihrem Hund gezeigt, wann er was wie ungefähr meint. Seitdem bin ich schon etwas ruhiger geworden im Umgang damit. Und ich denke, das ist das wichtigste: Ruhig bleiben - leichter gesagt als getan, aber umso mehr ich den Hund "verstehe", umso leichter fällt mir das auch.

Ähnliche Themen

Thema bewerten

weitere Rubriken und Informationen von BikeTrekking.de

In der Rubrik über Fahrradreisen finden Sie buchbare individuelle Fahrradreisen und Gruppenreisen. Natürlich finden Sie dort auch Rennradreisen und Fahrradreisen mit Pedelec oder E-Bike. Suchen Sie Reiseberichte zu Fahrradtouren (eintägig bis mehrwöchig), so sollten Sie diese Rubrik wählen. Es gibt dort eine große Auswahl an Flußradtouren und thematischen Länderlisten. Für die Reiseplanung Ihrer Fahrradreise gibt es genauso eine große Auswahl, wie für die Ausrüstung (Fahrrad, Zelt, Camping). Eine Knowledgebase über Fahrradtechnik, zur Radtourenplanung, zu Packlisten und vieles mehr ist in der Rubrik Wissen zu finden. Informationen zu Reiseländer und über das Recht und Gesetz rund ums Rad runden den Informationsumfang ab.

Das Urheberrecht dieser Seite liegt bei www.BikeTrekking.de / 2000-2018
Alle genannten Marken- und Warenzeichen werden anerkannt!